Gleiwitz (Gliwice, Polen)

Nachdem ich ja weiß wie das ist, wenn man ständig die Musik seines Lieblingskünstlers im Ohr und im Kopf hat, hatte ich unserem Sohn zu Weihnachten Tickets für den niederländischen DJ Armin van Buuren geschenkt. Das Event fand in der riesigen Sporthalle von Gleiwitz in Polen statt.

I

ch muss zugeben, dass ich vor dem Konzert skeptisch war, ob mir die Musik entgegenkommt aber ich muss sagen, dass die ca. 7 Stunden, die wir in der Halle verbrachten wie im Flug vergingen.

Nicht nur die Musik sondern auch die Lightshow und das ganze Drumherum fand ich toll. Gerne wieder. Wenn auch vielleicht nicht ganz so lange;)

 

Damit sich unser Männerausflug auch lohnt, hatten wir noch genügend Zeit, uns Gleiwitz anzuschauen.

Ich hatte ja die polnischen Städte total unterschätzt, aber als ich letztes Jahr Krakau besuchte, wurde ich eines Besseren belehrt. Wunderschön restaurierte Häuser, urige Plätze und Lokale und dazu die Gastfreundschaft der Polen. Alles in allem ein gelungener Ausflug in eine der schlesischen Metropolen.

 

 

 

Eindrücke vom Event "A state of trance 850" Armin van Buuren

Unterwegs in Gleiwitz (Radiosender, Palmenhaus und Aquarium, Marktplatz und was nicht fehlen darf - Kulinarisches)

...der Radiosender Gleiwitz: Im Prinzip begann hier im September 1939 der 2. Weltkrieg. Die Nazis hatten einen polnischen Überfall auf die damals "deutsche Stadt" Gleiwitz vorgetäuscht und somit einen "Grund" Polen anzugreifen. Was daraus wurde, weiß man ja. Ein Kapitel der hässlichsten deutschen Geschichte. Mich wundert es ehrlich gesagt immer wieder, dass uns die polnische Bevölkerung heutzutage soviel Gastfreundschaft entgegenbringt.

 

Ein Besuch beim Sender lohnt sich. Angeschlossen sind ein kleines Museum sowie ein "Kino". 

In einem etwas 20 minütigen Film erfährt man alles über den deutschen Überfall auf die Station Gleiwitz.