Lissabon 2018

Lissabon, Portugals Hauptstadt atmet Geschichte.

Und die malerische Altstadt mit den Gäßchen der Alfama zu Füßen des Castello San Jorge erzählt Geschichte.

Wir konnten Lissabon in den zehn Tagen unseres Aufenthalts in allen Facetten genießen. Viel gesehen, viel erlebt. Zehn Tage wolkenloser Himmel.

 

Bevor ihr euch die Bilder anschaut könnt ihr auch eine "Videoreise" durch und rund um die portugiesische Metropole machen....viel Spaß dabei.

Am Praca Rossio dem Herz Lissabons
Am Praca Rossio dem Herz Lissabons
Sonnenuntergang über dem Rio Tejo
Sonnenuntergang über dem Rio Tejo

Unterwegs in der Alfama

Die malerische Alfama stellt quasi das alte Lissabon dar. Enge Gasse, urige Kneipen und Restaurants und (teilweise) noch sehr ursprünglich.

Wir haben uns die Alfama zu Fuß angesehen.

Viele nutzen die Touristentram E 28. Die war uns zu voll. Außerdem wird in der Straßenbahn ständig vor Taschendieben gewarnt;)

Unterwegs auf dem Rio Tejo

Wenn schon nicht die große Kreuzfahrt (die ich auch nicht brauche und für die ich wahrscheinlich auch nicht geboren wäre), dann wenigstens ein Segeltörn auf dem Lissaboner "Hausfluss" dem Tejo.

An seinen Ufern reihen sich viele der größten Lissaboner Sehenswürdigkeiten wie der Torre de Belem (Turm von Bethlehem), das Monument der Entdecker oder der Blick auf den Praca de Commerco, den "Hauptplatz" Lissabons. Aber seht selbst...

Torre de Belem/Entdeckerdenkmal und Cristo Rei Statue/Hyronimuskloster

Drei von vier Sehenswürdigkeiten liegen quasi auf einer Linie. Der Turm von Belem und das Entdeckerdenkmal liegen ca. 15 langsame Gehminuten auseinander. Daran schließt sich das UNESCO-Weltkulturerbe Mosteiro de Jeronimos an (das Hyronimuskloster).

 

Kleiner Tipp: Mit der Lissabon-Karte kommst du für lau ins Kloster. Die Karte (ca. 18,-  €) lohnt sich aber nur, wenn du mindestens zwei Museen besuchst, zwei Mal mit einer der Straßenbahnen fährst etc., einfach schlau machen.

 

Die Cristo Rei Statue erreichst du am einfachsten, wenn du die Fähre von Lissabon nach Cacilhas nimmst (einsteigen am Casis de Sodre, 1,25 € die einfache Fahrt) und dann weiter mit dem Bus Linie 101 nach Cristo Rei, Achtung! Bus ist schnell voll (Einfache Fahrt ca. 1,60 €, Bezahlung beim Fahrer möglich, Stand August 2018)

 

Vom Gelände der Statue aus: Einzigartiger Blick auf Lissabon. Guckst du hier.....

 

 

Lisssabons Innenstadt und ein bisschen Allerlei

Lissabon hat viel zu bieten: "Lebendiges" auf den Straßen, bekannte südländische Gastronomie, Straßen und Plätze, die vor Lebensfreude überschäumen.

Geniale Graffiti und das Eldorado für Fotografen.

Wer in Lissabon kein Motiv vor die Linse bekommt ist selbst schuld. Siehe hier...

Oceanarium/Cascais und Sintra

Das Oceanarium ist eines der größten Europas und liegt auf dem ehemaligen Expogelände der Stadt.

Fahrt mit dem Bus ca. 20 Minuten von Cais Sodre aus.

Cais Sodre ist übrigens ein zurzeit angesagtes Viertel für Nachtschwärmer mit der besten Zug- und Tramverbindung in alle Richtungen. Metro-, Bus- und Bahnstation in einem. Tram vor der Tür. Wir hatten das Glück, wenn auch nicht geplant, unser Appartement in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs zu haben. Genial.

 

Cascais erreichst du in ca. 40 Minuten mit dem Zug (etwa 3,- € einfach) und das Örtchen liegt am Atlantik.

Sehr schöner, wenn auch touristisch überlaufener Ortskern. Etwas außerhalb ein Leuchtturm mit fantastischen Motiven drumherum.

 

In Sintra findest du das Disneyland der Umgebung Lissabons. Mehrere Schlösser, teilsweise im maurischen Stil, die sehr an die bekannten Freizeitparks in USA erinnern aber nicht bewusst so gestaltet sind. Sie sind halt so und waren es schon immer. Wir haben uns aus Zeitgründen nur den Nacional Palace de Sintra angeschaut (Bus ab Sintra Bahnhof direkt vor den Palast) Die Eintrittskarte im Vorfeld zu buchen macht nur für den ersten Step Sinn.

Einlass am Park sofort. Einlass am Schloss ca. 1 Stunde Wartezeit (an einem Samstag um 12 Uhr, ohne Gewähr, kann auch länger sein:)

Lissabon kulinarisch:

Lissabon hat nicht nur Sonne, Prachtbauten und Lebensfreude zu bieten sondern auch sehr, sehr viel Kulinarisches. Während einer Tour durch diverse Weinlokale (lässt sich buchen) lernst du viele Facetten dieser quirligen Metropole kennen.

Zu empfehlen: Die Puddingtörtchen, die es an allen Ecken und Enden gibt, der Portwein und diverse Fleischgerichte. Und natürlich....Fisch. Vor allem Dorsch. Hier ein paar Einblicke in das kulinarische Leben während unseres Urlaubs...

 

Castelo de San Jorge und Lissabon cross over