Das ABBA-Museum

Muss man da noch große Worte verlieren. ABBA gehört zu Schweden wie der Eiffelturm zu Paris.

 

Als Teenager standen mir die Tränen in den Augen, als sich die Gruppe Anfang der 80er Jahre auflöste.

Eine der erfolgreichsten Bands der Welt einfach von der Bildfläche verschwunden.

 

Doch ABBA leben mit ihrer Musik weiter. In den Herzen von Millionen Fans weltweit.

 

Ein Grund für mich und meine Familie, das ABBA-Museum in Stockholm-Djurgården zu besuchen.

(übrigens nur ein paar Steinwürfe vom Vasa-Museum und Freilichtmuseum Skansen entfernt).

Im Museum kann man hunderte Exponate aus der glorreichen Zeit bestaunen. Dazu ist das Museum interaktiv. Wir haben Tränen gelacht. Zu Titeln wie

"Dancing Queen" oder "Take a chance on me" kannst du das Tanzbein schwingen und dich dabei filmen lassen.

 

Das Video kannst du dann mit einem speziellen Eintrittskartencode auf der Museums-Webseite nur für dich herunterladen. Geniale Idee und ein absolutes Muss, auch wenn du dich dabei zum Affen machst...aber das ist es wert:)

Let´s dance auf "Take a chance on me"

Das war wohl meine letzte Chance;)

ABBA mal anders. Man beachte den hervorragenden Gitarristen hinten rechts:)

Mit "Summernight city" in einen Rausch getanzt:)

Zur "Dancing Queen" zurück in die 70er und die Krücken in die Ecke stellen:)

Das Original Bühnenoutfit vom Grand Prix Sieg in Brighton 1974
Das Original Bühnenoutfit vom Grand Prix Sieg in Brighton 1974

Das ABBA-Museum im Slider