Headerbild von der nächtlichen Jumeirah Moschee: Daniel Schlenk

Die Jumeirah Moschee in Dubai

Wer in Dubai ein bisschen Zeit übrig hat und das wird schwer genug sein, der setzt sich einfach ins Taxi und lässt sich zur Jumeirah Moschee fahren. Es handelt sich dabei um die meines Wissens nach einzige Moschee in Dubai, die auch für Ausländer und Nichtmoslems zugänglich ist.

 

Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir an einem Donnerstag dort.

Gegen geringe Gebühr bekommt ihr nach der Registrierung am Eingang einen ungefähr einstündigen Vortrag über die Moschee und den Islam im Allgemeinen. Sehr interssant. Ihr geht danach raus und habt ein völlig anderes Verständnis für diesen Kulturkreis. Glaubt mir. Geht aber davon aus, dass ihr euch auf dem Boden platzieren müsst. Für die weniger Gelenkigen stehen aber auch Stühle bereit.

 

Der Vortrag wird in astreinem Englisch gehalten - zumindest war das bei uns so. Ich glaube, so gegen 10 Uhr geht das immer los. Der Andrang war bei uns nicht so groß und in der Moschee war gut Platz für alle.

Fotografieren ist erlaubt und Nachfragen absolut erwünscht. 

 

 

Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk


Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk
Foto: Daniel Schlenk