Put phasa thai nit noi - nix verstanden? Dann weiter lesen

Momentaufnahme aus dem Bus heraus - Eine Raststätte in Thailand - Richtung Isaan
Momentaufnahme aus dem Bus heraus - Eine Raststätte in Thailand - Richtung Isaan

Mai put thai - ich spreche kein Thai - oder doch ein bisschen.

Na ja, vielleicht, wenn du die folgenden Passagen und Vokabeln lernst.

Die Thais freuen sich sehr, wenn der Fremde oder Farang ein paar Brocken ihrer Landessprache beherrscht oder sich zumindest bemüht, ein paar Worte zu sprechen.

 

Je nachdem wie die Tonlage des Wortes ist, kann ein Wort mehrere Bedeutungen haben, das macht es dem Europäer so schwer, Thai zu lernen. Es gibt fünf verschiedene Tonhöhen. Das Wort KHAO kann, je nachdem wie man es betont, sowohl WEISS, BERG als auch REIS heißen und sicher noch ein paar Worte mehr.

 

Da die Thais sich aber aus dem Satzinhalt denken können, was der Fremde meint - ich gehe ja auf den Berg und nicht auf den Reis - gibt es hier meist keine Probleme mit der Verständigung. Grammatik, wie man sie von der deutschen Sprache kennt, ist im Thai völlig unbekannt. Verben haben z. B. keine Vergangenheits- oder Zukunftsform

 


Mai put thai - I do not speak Thai - or at least a bit. 

Well, maybe if you learn the following passages and vocabulary. 

The Thais are very happy if the alien or farang dominated a smattering of their own language, or at least tried to speak a few words. 

 

Depending on how the pitch of the word, a word can have multiple meanings, which makes it the Europeans so hard to learn Thai. There are five different pitches. The word KHAO can, depending on how you emphasized it, both WHITE, MOUNTAIN as well as hot RICE and secure a few more words. 

 

As the Thais but can think out of the kit contents, what the stranger said - I'm going up the mountain and not on the rice - there are usually no problems with communication. Grammar, as we know from the German language, in the Thai unknown. Verbs, for example, no historical or future tense

 
Phi Phi Island
Phi Phi Island

Bis vor einigen Jahren hatten selbst die thailändischen Banknoten nur die thailändischen Zahlensymbole aufgedruckt. Mittlerweile sind aber diese Zahlenangaben international geworden.

 

Beim Betrachten der thailändischen Schrift ist der erste Gedanke: "Wie kann man das lesen geschweige denn schreiben" und du stehst da, wie der sprichwörtliche Ochse vor dem Berg. Keine Kommas, keine Wortzwischenräume, endlos lange Schriftzeichenschlangen und keine Groß- und Kleinschreibung. Obwohl mit einer Thai verheiratet, werde ich die Eigenheiten dieser Schrift nie kapieren. Wer sich da tiefer reindenken möchte - in vielen thailändischen Buchhandlungen findest du Schrifttafeln bzw. eine Art Poster mit dem thailändischen Alphabeth.

Das ist übrigens auch ein gerne genommenes Souvenir - auch wenn es dann zu Hause meist verstaubt. Mit diesen Postern haben allerdings unsere beiden Kinder, die zweisprachig erzogen werden, ihre ersten Gehversuche mit der Thai-Sprache unternommen. 

 



Ein Beispiel noch, bevor wir in die Welt der Thaivokabeln einsteigen.

Vorsicht bei dem Wort "NOOM" (ausgesprochen wie es hier steht).

Das kann sowohl Brust als auch Milch heißen. Du kannst dir vorstellen, was dabei herauskommt, wenn du frische Milch bestellst und das Wort falsch betonst...

Das thailändische Wort "MAI" kann ebenfalls mehrere Bedeutungen haben. Je nach Tonhöhe mal "NEU", "NICHT", "SEIDE", "BRENNEN"

MAI MAI MAI MAI heißt also - richtig "Neue Seide brennt nicht". 

Also kann die Thaisprache doch gar nicht so schwer sein.

 

Zur Schwierigkeit der Tonhöhen kommt dann auch noch der unterschiedliche Dialekt der Thais. Wie bei uns halt auch bayerisch und sächsich gesprochen wird, so haben die Thais auch ihre differenzierten Nuancen, was die Sache nicht leichter macht.

Wenn ich immer so im trauten Kreise der Thaifamilie sitze, dann kommt es mir vor, sie würden nur über mich sprechen - weil du das halt dann einfach nicht verstehst. Im Gegensatz zum Bangkok-Thai, das langsam gesprochen und mit ein paar Thaikenntnissen deinerseits einigermaßen akzeptabel ist.

 

Für diejenigen, die weiter in die Thaisprache einsteigen wollen hält der Buchhandel viele Bücher bereit. Gute und schlechte. Was du aber unbedingt dazu brauchst, ist eine CD etc., damit du die Aussprache hörst. 

 

Die folgenden Vokabeln habe ich mal so hingeschrieben, wie man sie normalerweise auch ausspricht - naturgemäß hier halt ohne die

jeweils nötigen und möglichen Betonungsarten.

Soll auch nur ein Anhaltspunkt sein und für unterwegs vielleicht ein paar Dienste leisten.

 

Also fangen wir an.

Mit was - na klar "Rund ums Essen" :

 

Bier - bia

Frühstück - ahaan tschao

Kaffee - gaffee

köstlich - aroi di

Abendessen - ahaan yen

Ente - peet

Fisch - plaa

Obst - poon lamai

mögen - tschoop

nicht mögen - mai tschoop

Mittagessen - ahaan tiang oder ahaan klaang waan

Eis - naam keeng (Wasser hart)

Orangensaft - naam soom (Wasser Apfelsine)

Schweinefleisch - muu

braten - toot

Reis - khaao

klebriger Reis (wie er im Isaan gegessen wird) - khaao niao

Meeresfrüchte - ahaan talee (Essen Meer)

Butter - noi

Käse - noi keeng (Butter hart)

Ein Glas Bier bitte - koo bia nüng gäo

Ich möchte bestellen - phom/chaang yak soong

Ein Glas Wasser bitte - koo naam nüng gäo

Ist es scharf? - peet mai?

Schmeckt es? - aroi dii mai?
Es schmeckt nicht - mai aroi

Ich bin satt - iim läo

Die Rechnung bitte - koh tschek bin oder kitt satang duai

Ich habe Hunger (hat der Thai immer) - hiu khaao

Ich habe Durst (hat der Tourist immer) - hiu naam

 Mags du Thai-Essen? - khun tschopp ahaan thai mai?

Wo ist die Toilette (gehört  ja auch zu einem Essen irgendwie dazu) - hoong naam yu ti nai, khap?

 

 


Formulierungen und Fragen:

 

Was ist das dort? - naan arai?

Was ist das hier? - nii arai?

Wer? - Krai

Wo? - ti nai?

Wann? - müüarai?

Wieviel? - thaorai?

Ja - tschai

Nein - mai tschai

Warum? - tammai?

Danke - kopp kuhn kapp (männlich) oder kopp khun kaa (weiblich)

Magst du Thailand? - khun tschopp müang thai mai?

Ja sehr - tschopp maak

Sprechen Sie Thai? - Khun putt thai mai?

Ein wenig - nitt noi

Wie heißt das auf Thai? - paasa thai riag waa arai?

Es gehr mir gut - pomm/chann sabai dii

Entschuldigung - khoo toot kapp/khaa

(heißt soviel wie Bitte um Strafe - ziemlich harte Formulierung)

Verstehen Sie? - khaao tschai mai?

Darf ich telefonieren? - koo tschai torasapp dai mai?



Im Notfall:

 

Hilfe - tschuai duai

Ich brauche einen Arzt - phom/chan dtong gan mor

Ich brauche einen Zahnarzt - phom/chan dton gan mor fan

Krankenhaus - roong payabaan

Ich brauche Medizin - dtong gan yaa

Ich habe Durchfall - phom/chan mii toong sia (habe Bauch kaputt)

Ich habe Bauchschmerzen - putt thoong

Polizeistation - satanii damruat

Wo ist die Polizeistation - satanii damruat yuu ti nai, khap/khaa?

Vorsicht - rawang

Wir haben uns verlaufen - rao loong thaang (wir runter Straße)



Allgemeines für den täglichen Gebrauch:

 

Links abbiegen - liao sai

Rechts abbiegen - liao kwaa

Flugzeug - krüang bin (Maschine fliegen)

Zug - rot fai (Fahrzeug Feuer)

Boot - rüa

Boot einsteigen - loong rüa (runter Boot)

Boot aussteigen - khün rüa (nach oben Boot)

Bus einsteigen - khün rot mee

Bus aussteigen - loong rot mee

(also genau umgekehrt zum Boot - weil du ja zum Einsteigen ins Boot nach unten gehst und zum Einsteigen in den Bus nach oben - jetzt sage bloß nicht, das wäre nicht logisch:)

Fahrrad - rot dschaggrajan

Botschaft - sataan tuut

Deutsche Botschaft - sataan tuut yöraman

Markt - talaad

Schwimmender Markt - talaad naam

Straße - tanoon

Gasse - soi

Taxi - rot taxi

Postamt - praisanii

Flughafen - sanaam bin (Platz fliegen)

 


 



Obst und Gemüse: Du wirst merken, dass sich der Thai sehr gesund ernährt.

 

Banane - kluai

Süße Banane - kluai waan

Ananas - sapparot

Mango - maa muang

Papaya - malagor

Melone - thääng moo

Trauben - anguun

reif - sukk

unreif - dipp oder mai sukk

Orange - soom

Chili - prikk (das Teufelszeug gibts in allen möglichen Farben - die sich zum Teil dann sehr mit den Gesichtern der Touristen ähneln, nachdem sie Chili probiert haben)

Knoblauch -  kraa tiam

Ingwer - kiing

Zitronengras - takrai

Minze - saramää

Bambus - nomai thai

Kartoffel - nomai farang

Zitrone - moo naao

Tomaten - moo küa teet

gelber Chili - prikk lüang (very hot)

Süßkartoffel - maan sampalang


 



Wetter:

 

Wind - loom

Regen - fon

Es regnet stark - fon tokk nakk (Regen fallen schwer)

heiß - roon

kalt - nao oder yenn: kühl

Überschwemmung - naam duam

Das Wetter ist gut - agaat dii

Wolke - meek

Sterne - dao

Sonne - praa athit

Regenzeit - rüduu fon

Kalte Jahreszeit - rüduu nao

 

Wochentage:


Montag - wan dschan

Dienstag - wan angaan

Mittwoch - wan puut

Donnerstag- wan paruhat

Freitag - wan suk

Samstag - wan sao

Sonntag - wan athit

Feiertag - wan yutt (Tag Pause)

 



Zahlen:

 

Eins - nüng

Zwei - soong

Drei - saam

Vier - si

Fünf - haa

Sechs - hokk

Sieben - dschett

Acht - pett

Neun - khao

Zehn - sipp

Elf - sipp ett

Zwölf - sipp soong

Dreizehn - sipp saam

Vierzehn - sipp sii

Zwanzig - yii sipp

Einundzwanzig - yii sipp ett

Fünfzig - sipp haa

Hundert - nüng roi

Tausend - nüng paan

 



Stunde - chua moong

Minute - na tii

Sekunde - wi na tii (wobei bei den Thais Sekunden eigentlich unnütz sind - wenn Verspätung, dann richtig:)

ungefähr - pra naam (braucht der Thai schon eher)

morgens - doon tschao

mittags - doon tiang

abends - doon kaam

nachts - doon tück

Wieviel Uhr ist es? - kii moong oder weelaa taorai?

halb - krüng

genau - troong

pünktlich - troong weela (braucht der Thai nicht:)

Wenn du einem Thai sagst, er soll pünktlich sein, dann reicht das auch eine Stunde später)


Farben:

 

Rot - sii deeng

Gelb - sii lüang

Blau - sii faa

Schwarz - sii daam

Weiß - sii khaao

Orange - sii soom

Violett - sii muang

Farbe - sii

 

Ein wichtiges Thema - Die Herzensprache

In der Phasa Thai, der thailändischen Sprache gibt es sehr viele Worte und Formulierungen die sprichwörtlich vom Herzen kommen.

bzw. mit dem Wort HERZ verbunden sind. Hier ein paar Beispiele.

 

Ruhig - dschai yen (Herz kalt)

verstehen - kao dschai (hinein Herz)

großzügig - dschai kwaam (Herz weit)

sicher sein - yen dschai (kühl Herz)

tut mir leid - sia dschai (kaputtes Herz) und viele viele mehr.

 


Krankheiten und kleine Wehwehchen:

 

Durchfall - toong sia

Kopfschmerzen - puat hua

Moskitostich - yuung katt

Entzündung - akzeep

Grippe - kai watt yai

Schnupfen - kai watt

Knochenbruch - kraduk haak

 

Diesen Sprachführer werde ich von Zeit zu Zeit erweitern

In der Zwischenzeit - weiter schön Vokabeln pauken.

Übrigens:

 

Wer behauptet, die Thais könnten keine R aussprechen, ohne danach einen Termin beim Kieferchirurgen zu buchen, dem sei gesagt, dass dies nur zum Teil (l)richtig ist.

In unserer Familie heißt es ja auch nicht: "Bling mil bitte mal eine Schüssel voll Leis". Trotzdem lässt der Thai das R schon mal gerne weg und ersetzt es durch ein "L". So wird aus "arai" (was) schon mal "alei"